Veröffentlicht am

JA WIR REISEN WIEDER

Wir Mitarbeiter vom Reisebüro Rode hatten dieses Jahr auch viele Reisepläne. Aber Corona sei dank sind natürlich auch unsere privaten Reisen alle ins Wasser gefallen. Nichts war’s mit Cocktail schlürfen in der Karibik, mit Hurtigruten entlang der norwegischen Küste, Mittelmeer-Kreuzfahrt, Cluburlaub an der türkischen Ägäis und mit dem Camper durch Skandinavien…Doch nur Urlaub auf Balkonien wollten wir natürlich nicht, denn das zerreißt uns ja fast unser reisefreudiges Herz! Und so haben wir kurzerhand unsere Urlaube umgeplant und sind dort hingereist wo es wieder möglich war. Und haben für euch getestet: wie sieht ein Urlaub zu Coronazeiten aus? Welche Herausforderungen gibt es und muss man etwas beachten? Gerne berichten wir Ihnen hiervon 🙂

Urlaub an der Mecklenburgischen Seenplatte  zu Corona-Zeiten

Nach dem langen Corona-bedingten Reiseverbot war es ab dem 25.05.2020 endlich wieder möglich Urlaub in Deutschland zu verbringen. Mecklenburg Vorpommern war das erste Bundesland wo das möglich war, also ging es voller Spannung und Vorfreude mit Frau und Hund in den Ferienpark Müritz in Rechlin. Nach fast 8- stündiger Fahrt erreichten wir den Ferienpark, der wie der Name schon sagt direkt an Deutschlands größtem Binnensee , der Müritz liegt. Das Einchecken mit Maske war problemlos und ging sehr schnell, wenige Minuten später waren wir auch schon mit unserem Auto direkt  vor unserer Ferienwohnung direkt am See. Nicht nur  die Müritz ist eine Reise wert-besonders auch die gesamte Natur , Große Wälder, viele Rad-Wanderwege , der Müritz Nationalpark, das  Müritz-Museum, Denkmäler, Schlösser und vieles mehr wollen entdeckt werden. Das Besondere am Müritzkreis ist, dass zu DDR-Zeiten viel Wert auf unberührte Natur gelegt wurde. Mecklenburg-Vorpommern hat die geringste Einwohnerdichte Deutschlands, und das ist zu merken-selbst wenn sich Tausende Urlauber in der Region aufhalten, ist ein einsamer Sparziergang oder eine wunderschöne Radtour immer möglich. Voll im Trend sind auch Bootsferien in der Mecklenburgischen Seenplatte, man kann da glasklare Gewässer genießen, ein Paradies für alle Naturliebhaber und Wassersportler. In der Region kann man ohne Führerschein ein Hausboot mieten. Von eingeschränktem Urlaub wegen Corona war nie etwas zu spüren, man konnte unter Einhaltung der bekannten Hygienebedingungen wie auch zuhause, einen ganz normalen wunderschönen Urlaub verbringen.

Ralf Selcho

Urlaubstester Reise am 16.-17.06.2020 nach Mallorca

Die Flughäfen in Frankfurt und Palma sind noch leer, im geschlossenen Gebäude muss die Maske getragen werden. Abfertigung, Sicherheitskontrolle und Einsteigen ins Flugzeug verlaufen unter Einhaltung des Sicherheitsabstandes wie bei uns, Hygienevorschriften werden eingehalten. Tolles Wetter auf Mallorca und nach 5 Monaten wieder einmal Seeluft zu Atmen war ein Traum. Das Hotel Iberostar Cristina an der Playa de Palma ist prima, alles großzügig und mit wohl durchdachten Abstandsrichtlinien. Essen und Service am Tisch sehr gut. Leere Promenaden und Strände. Hier kann man aktuell einen ruhigen Badeurlaub verbringen.

Peter Rode

Algarve – leere Strände und ganz viel Freude

Der Flug mit TUIfly war trotz Mundschutz sehr angenehm. An der Algarve angekommen haben wir unseren Mietwagen am Flughafen entgegengenommen, alles ging sehr schnell und war gut organisiert. In Portugal gelten die gleichen Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln wie wir sie momentan aus Deutschland kennen. In den Hotels läuft es in der Regel so ab, dass am Buffet ein Mundschutz erforderlich ist. Am Tisch selbst, am Pool und am Strand natürlich nicht. Im Prinzip kann man hier wie gewohnt einen wunderschönen Urlaub verbringen, meiner Meinung nach sogar noch viel entspannter als sonst. Die Strände waren oft noch ziemlich leer und man hat sehr viel Platz. Die Portugiesen freuen sich sehr, dass die Touristen nun wieder kommen und haben uns herzlich empfangen.

Christiane Räder

Kleinwalsertal

Urlaub in Österreich? Aber ganz sicher doch! 2 Tage im Travel Charme Ifen Hotel im Kleinwalsertal haben gezeigt, wie entspannt man auch jetzt Urlaub machen kann. Leckeres 4-Gänge Menü am Abend mit Gerichten direkt aus der Showküche. Super Frühstücksbuffet mit Bedienung am Tisch. Begrenzte Anzahl von Gästen im Spabereich. Bergbahntickets inklusive. Gondeln werden nur mit 3-5 Personen oder einer Familie besetzt. Super! Kein Gedrängel oder Enge in den Gondeln. Essen in den Restaurants oder auf den Hütten? Viel Platz und toller Service. Und trotzdem überall das Gefühl von Sicherheit. So muss Urlaub sein…

Stephanie Ungerer

Kreta – Vorsaisonfeeling in der Hauptreisezeit

Die Einreise auf Kreta war trotz kurzfristiger Änderung und Notwendigkeit eines QR-Codes völlig unproblematisch. Ab dem Flughafen musste die ganze Woche kein Mundschutz mehr getragen werden. Die Abstandregeln sind super umgesetzt und man hat überall sehr viel Platz in den Restaurants und am Strand. Die Griechen freuen sich sehr über den wiederkehrenden Tourismus und versprühen noch mehr Gastfreundschaft. Die Übernahme des Mietwagens am Hotel hat reibungslos funktioniert, vor unseren Augen wurde alles noch einmal desinfiziert. Häufig überlaufene Ziele wie z.B. der Traumstrand Elafonisi sind aktuell nur wenig besucht und somit perfekt für einen entspannten Ausflug. Das Meer ist besonders klar und leuchtet von türkis bis dunkelblau. Fazit: Kreta ist eine Trauminsel für Jedermann und das perfekte Sommerziel für einen entspannten und erholsamen Urlaub mit besonderer Gastfreundschaft.

Bianca Bleher

Familienurlaub an der Ostsee

Auch wenn das Wetter in Deutschland im Sommer nicht immer ganz so zuverlässig ist, wie der warme Süden – auch bei uns kann man super Urlaub machen! Die Ostsee bietet bei schönem als auch bei schlechtem Wetter tolle Ausflugs- und Erholungsmöglichkeiten für die ganze Familie – trotz Corona! Wir hatten eine regenreiche Woche erwischt, trotzdem hat uns nichts davon abgehalten, auch mal mit Pullover anstatt Bikini an den Strand zu fahren und die Ruhe zu genießen. Denn hier war es dann natürlich fast menschenleer und wirklich schön. Sandburgen bauen, Steine ins Meer springen lassen und die Wellen beobachten.  Unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen haben wir einen ganz unbeschwerten Urlaub in der Nähe von Travemünde verbracht und konnten die Tage einfach nur genießen.

Mirijana Moreno 

Center Parcs Bostalsee

Ich war Ende Juni im Center Parcs Park Bostalsee im Saarland und habe mir den Park zu Corona-Zeiten angeschaut. Der Park war fast zu 100% belegt und man hatte trotzdem genügend Platz, um den Mindestabstand einzuhalten. Ein paar Einschränkungen gibt es dennoch: im Market Dome herrscht Maskenpflicht, es stehen dort überall Desinfektionsständer zur Verfügung und in den Restaurants bekommt man einen Platz zugewiesen. Der Besuch des Aqua Mundo muss vorab angemeldet werden und man darf pro Aufenthalt für max. 2 Stunden und 20 Minuten in das Badeparadies, das anschließende Duschen muss im gebuchten Bungalow erfolgen. An den Strand dürfen max. 1000 Gäste. Dies wird durch städtische Angestellte gezählt. Während unseres Aufenthaltes hatten wir tolles Strandwetter. Es waren viele Gäste am Strand, man hatte aber zu keiner Zeit Sorge, den Mindestabstand nicht einhalten zu können.

Sabrina Groß

Flusskreuzfahrt mit Nicko Cruises auf der Donau 06-13.07.2020

Auch hier sehr gut geplanten Abstandskonzept. Die Nicko Vision (Baujahr 2018) war nur mit 150 Personen belegt. Vorzügliche Küche, alles wird am Tisch serviert. Schöne Kabinen und ein Wellness-Bereich, den man privat buchen kann.(im Preis inkludiert). Aktuelle Situation auf der Donau: sehr ruhig, wir haben fast keine anderen Kreuzfahrer gesehen. Paradiesische Zustände an Deck und auf den Ausflügen. Die aktuell Angebote sind sensationell.

Peter Rode

Mit dem Camper 3,5 Wochen durch Mittel- und Südeuropa

Nach der Absage unser Skandinavien Reise haben wir uns kurzfristig dafür entschieden uns Richtung Süden aufzumachen. Wir hatten 3,5 Wochen Zeit und mit der Camper Anmietung in Deutschland waren wir somit flexibel mit unserer Route. Begonnen haben wir im wunderschönen Allgäu und von dort ging es dann zu unserem eigentlichen Ziel nach Korsika. In knapp vier Stunden fuhren wir mit der Fähre von Livorno nach Bastia. Auf der Fähre besteht Maskenpflicht, jedoch hat man die Möglichkeit eine eigene Kabine zu buchen, in welcher das Tragen der Maske nicht notwendig ist.  Die Insel Korsika besticht durch seine bis zu 2.700 m hohen Berge im Landesinneren, der wunderschönen Küstenlandschaft und den traumhaften Sandstränden im Süden. Von Flusswanderungen, über Rennrad fahren, Wandern oder Schnorcheln ist für jeden etwas dabei.  Da die Grenze erst kurz vor unserer Anreise geöffnet hat, waren nur wenige Touristen auf der Insel und wir hatten die Strände und Sehenswürdigkeiten fast für uns allein. Ebenso konnte man sich auf den Campingplätzen größtenteils ohne Maske bewegen. Eine gute Alternative zu Campingplätzen ist das Wildcampen auf Korsika. Es gibt viele wunderschöne Stellplätze, welche über die ganze Insel verteilt sind. Ob direkt am Fluss, mit Blick aufs Meer oder mit spektakulärem Sonnenuntergang. Auf unserer Rückreise nach Deutschland machten wir einen Zwischenstopp in der Toskana und am Gardasee. Insgesamt war es eine wunderschöne alternative und es gab kaum Einschränkungen, da der Mindestabstand durch die geringe Anzahl an Touristen sehr gut eingehalten werden konnte. Die Grenzübertritte waren normal möglich und durch die Reise mit dem Camper kann man seine Route flexibel gestalten.

Ann-Christin Harst

Urlaub in Andalusien – zu Corona Zeiten weit weg vom Massentourismus

48 Stunden vor Einreise muss ein Formular online ausgefüllt werden und es wird ein QR-Code erzeugt, der bei Einreise vorgelegt werden muss. Als wir am Flughafen in Malaga angekommen sind wird man mit einer Wärmebildkamera auf Fieber kontrolliert und der QR Code wird eingescannt und das war`s schon, also sehr unkompliziert und es ging schnell. Dann sind wir mit dem Shuttlebus (Mundschutzpflicht), zur Vermietstation gefahren um unseren Mietwagen abzuholen. Die Formalitäten waren schnell erledigt und dann konnte es losgehen. Wir sind dann zu unserer Finca mit Pool ins Landesinnere in die Berge gefahren. Wir hatten Selbstverpflegung, was aber kein Problem war, da der nächste Ort Competa nur ca. 2 km entfernt ist und hier hat man auch die Möglichkeiten einzukaufen, es gab Bäckereien, Supermärkte, Obst- und Gemüseläden etc.  und natürlich auch Restaurants, wenn man mal nicht selbst kochen möchte. Mundschutzpflicht besteht auch hier nur bei Betreten der Geschäfte, so wie bei uns in Deutschland. Wenn man etwas ruhiges und idyllisches sucht, kann ich einen Urlaub auf einer Finca sehr empfehlen, wir haben die Abende mit Sonnenuntergang mit z.B. selbstgegrilltem Essen sehr genossen. Auch schöne Ausflüge mit dem Mietwagen können unternommen werden, da Andalusien ein sehr schönes Hinterland bietet. Es ist derzeit recht wenig Verkehr auf den Straßen und auch die Strände sind nur wenig besucht, manchmal sogar fast menschenleer. Es war ein unvergesslicher Urlaub.

Michaela Adler