Veröffentlicht am

Kolumbien

Malerische Landschaften mit endlosen Kaffee-und Bananenplantagen, Regenwälder, die satt grünen Anden, Amazonasgebiet, moderne Städte mit kolonialer Vergangenheit, bunte Bergdörfer, wunderschöne Palmenstrände an der Karibikküste, endlose Steppe, Vulkane, Pazifikküste sowie freundliche, zufriedene und lebensfrohe Menschen – das alles bietet Kolumbien, eines der vielfältigsten Länder Südamerikas.

Meine Reise führte mich von Bogotá über die Kaffeezone bis hin nach Cartagena an die Karibikküste und auf die Rosario-Inseln.

Bogotá liegt auf 2.650 Metern in den Anden und ist somit die zweithöchste Hauptstadt der Welt. Vom Berg Montserrate (3152 m) hat man einen fantastischen Blick auf die Millionenmetropole. 

Von Bogotá geht es in etwa einer Flugstunde weiter nach Pereira – mitten in die Kaffeeregion des Landes. Es ist so grün überall – saftige Wiesen, endlose Kaffeeplantagen, tausende von Palmen – eine Landschaft wie aus dem Bilderbuch. Natürlich ist eine Führung auf einer Kaffeeplantage ein absolutes Muss ! Das wunderschöne Cocora-Tal erkunden wir zu Fuß und auf dem Rücken der Pferde und bestaunen dabei die Wachspalmen – die höchste Palmenart der Welt. Die malerischen Dörfer Salento und Filandia überzeugen mit ihren typisch bunten Kolonialhäusern und dem Kunsthandwerk der Kolumbianer. Wer die atemberaubende Landschaft mal aus einer anderen Perspektive sehen möchten sollte unbedingt beim spektakulären Canopy (Zipline) über die Plantagen dahinfliegen.

Weiter geht es nach Cartagena – die Karibikperle Kolumbiens. Was für eine wunderschöne Stadt ! Hier sollte man auf jeden Fall mitten in der historischen Altstadt wohnen um den Flair richtig genießen zu können. Kopfsteinpflaster, bunte Kolonialhäuser und Pferdekutschen – hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein.

Jetzt wird es Zeit für Strand und türkisblaues Meer. Die Islas de Rosario kann man mit dem Boot in etwa einer Stunde von Cartagena aus erreichen, als Tagesausflug oder für mehrere Tage. Die 28 kleinen Inseln bieten Ruhe und Erholung, kristallklares Wasser und super Bedingungen zum Schnorcheln und Tauchen.

Am Ende einer Rundreise sollte man auf jeden Fall noch ein paar Tage in einem schönen Strandresort entspannen – hierfür empfehle ich das Royal Demacerón Barú Beach Resort & Spa auf der Halbinsel Barú. Das Hotel liegt direkt am weißen Sandstrand und bietet alles was man für einen erholsamen Badeurlaub braucht.

Kolumbien bietet noch so viel mehr und will entdeckt werden. Worauf warten Sie noch?

Für weitere Information dürfen Sie mich sehr gerne kontaktieren !

Christiane Räder