Veröffentlicht am

Teneriffa

Partnerinforeise mit Schauinsland Reisen und BEST­Reisen

Ich war vom 13.03.­16.03.2016 für Sie mit Schauinsland Reisen auf Teneriffa unterwegs. Am ersten Abend besichtigten wir das Gran Melia Palacio di Isora an der Playa de San Juan. Das Luxushotel liegt im Südwesten Teneriffas, nur durch eine Fußgängerpromenade vom dunklen Sandstrand und den Meerwasserschwimmbecken getrennt. Es besticht durch seinen 260m langen Meerwasserhauptpool, welcher der größte Meerwasser­Infinitypool Europas ist. Das Hotel ist in zwei Bereiche gegliedert, den Redlevel Bereich für Paare und Erwachsene ab 18 mit speziellen Annehmlichkeiten, wo Ihnen Ihre Wünsche von den Lippen abgelesen werden und einen Familienbereich mit Kinder­ und Babypool für die kleinen Gäste. Besonders imposant war der Hotelrundgang bei Sonnenuntergang mit atemberaubenden Ausblicken, welcher bei einem opulenten Abendessen im Buffetrestaurant endete. Am nächsten Tag starten wir schon früh mit einer Entdeckertour durch das Iberostar Hotel Anthelia in dem wir untergebracht waren und machten auch einen kurzen Abstecher an den Strand um den feinen Lavasandstrand zu begutachten. Nach dem Frühstück machten wir uns auf zu unserer ersten Hotelbesichtigung ins H10 Costa Adeje Palace das in einem 32600㎡ Garten eingebettet in der Nähe des Naturstrandes “La Enmarada” liegt und nur durch eine Promenade vom Strand getrennt wird. Anschließend besichtigten wir das familiär geführt Hovima Panorama Appartementhotel welches bei Stammgästen und Langzeiturlaubern sehr beliebt ist. Im gemütlich angelegten Außenbereich befindet sich ein Süßwasserpool. Das Hotel besticht durch seine Strandnähe, es liegt im ruhigen Ortsteil Costa Adeje und ist nur 350m bergab vom hellen Sandstrand entfernt. Von hier aus ging es an die Playa Fañabé und ins Bahia Fañabé Suites welches exklusive bei Schauinsland buchbar ist. Das Hotel erinnert auf den ersten Blick an ein griechisches Dorf und ist ein all­Suite Hotel. Es liegt am Eingang zu der neu gestalteten Fußgängerzone und liegt nur ca. 5 Fahrminuten vom touristischen Zentrum Playa Las Américas entfernt. Vor dem Hotel findet sich eine Bushalte stelle von welcher man mit dem Bus direkt zum Siam Wasserpark und zur neuen Siam Mall, welcher etwas außerhalb in den Hang gebaut wurde und mehr an einen botanischen Garten als an einen Wasserpark erinnert. Interessant zu wissen ist, dass man über Schauinsland für den Siam Wasserpark in Kombination mit einem Hotelaufenthalt ein Paket buchen kann bei dem man einmal pro Tag Zugang zum Wasserpark erhält. Weiter ging es zu Fuß ins Partnerhotel Fañabé Lagos Beach Resort Los Olivos, das Hotel ist Teil des Sand&Sea Resorts und befindet sich in bester Lage mit direktem Ausgang zur Promenade des Playa de Fañabé. Das Besondere an diesem Hotel ist, dass es aus zwei Appartementanlagen besteht und von 2 Flüssen durchzogen wird, welche zum Baden einladen. Auch die Balinesischen Betten auf dem Dach und überall in der Anlage laden zum verweilen und Sonnenbaden ein. Im Anschluss an die Hotelbesichtigung wurden wir auch noch zu einem Cocktail in der zugehörigen Strandbar Sand & Beach eingeladen und konnten nach den vielen Besichtigungen die Hotels noch einmal am Strand auf uns wirken lassen. Am Abend machten wir uns dann auf den Weg in mein favorisiertes Hotel Adrian Roca Nivaria an der Playa Paraiso, mit einem atemberaubenden Blick auf den Atlantik und die Insel La Gomera. Leider wird hier momentan die normalerweise herrschende ruhige Atmosphäre durch den Neubau des Hard Rock Hotels Teneriffa gestört, aber die Aussicht vom Pool und aus den Zimmer auf das Meer entschädigt für fast alles! Das familiär geführte Hotel mit Tradition besticht durch eine weitläufige, subtropische Gartenanlage und die gut geschützte Bucht mit dem feinen schwarzen Sandstrand. Bei einem sehr leckeren Abendessen und mit einem landestypischen Aperitif ließen wir den Tag ausklingen. Am darauf folgenden Tag starteten wir mit einer Präsentation des Fremdenverkehrsamtes Teneriffa, hier gab es Tipps und Tricks rund um Teneriffa und auch ein paar Eindrücke zum Norden Teneriffas, den wir auf Grund des straffen Programms und der Kürze der Zeit leider nicht besuchen konnten. Anschließend machten wir uns auf den Weg nach Puerto Colón, von dort aus ging es mit dem Boot zum Whale Watching auf den Atlantik. Zunächst waren wir skeptisch, ob wir diese sanften Riesen wirklich zu Gesicht bekommen sollten, aber dann trauten wir unseren Augen kaum, denn nahe bei unserem Boot tauchten mehrere Grindwalflossen auf und der Guide erklärte uns, dass die Tiere wohl heute Nacht in den tieferen Gewässern zwischen Teneriffa und La Gomera einen guten Fang gemacht hatten und sich nun hier ein wenig ausruhen würden. Nach einem kurzen Badestopp ging es dann zurück nach Puerto Colón und weiter zur nächsten Hotelbesichtigung an die Steilküste von Los Gigantos. Dort schauten wir uns das Be live los Gigantos, sowie das Barcelo Santiago an, zwei etwas größere Häuser, allerdings abseits vom Treiben am Playa las Americas gelegen. Am Spätnachmittag stand dann das Highlight der Inforeise an. Der Besuch des im maurischen Stil gebauten The Ritz­Carlton Hotels Abama an der Guia de Isora. Das am Hang des Pico del Teide gebaute Fünf­Sterne­Deluxe Haus mit hauseigenem Golfplatz und zwei Minizügen, die mehrmalstäglich vom Haupthaus zum Strand., verfügt über ein im Stil einer maurischen Zitadelle erbauten Haupthauses und terrassenförmig angelegten Villen die über einen eigenen Pool pro Ebene verfügen. Es gibt mehrere hochklassige Restaurant sowie eine neu im 70er Jahre Stil eingerichtete kubanische Bar, die das Flair Kubas auf authentische Weise wiederspiegeln soll. Zu letzt durften wir uns von dem gigantischen Ausblick auf den Sonnenuntergang über der Insel La Gomera bei einem geschmackvollen 3 Gängemenü verzaubern lassen und unseren letzten Abend genießen. Bevor es für uns am Nachmittag zurück ins kalte Deutschland ging, wagten wir uns noch in den kühlen Atlantik und schlenderten über die Promenade der Costa Adeje um uns unter anderem den benachbarten Strand Playa del Duque anzuschauen, der durch seinen feinen Sand und die schönere Bucht besticht.

Amanda Wilhelm

 

DSCF1636 DSCF1663 DSCF1665 DSCF1671 DSCF1685 DSCF1687 DSCF1706 DSCF1748 DSCF1792 IMG_3536 IMG_3701 IMG_3765